Geschichte Von Smokvica

GESCHICHTE UND KULTUR

Smokvica Smokvica ist eine der fünf alten Siedlungen auf der Insel Korčula mit einer Kontinuität der menschlichen Anwesenheit von uralten Zeiten bis heute. Es wäre falsch, den Namen des Ortes vom mediterranen Feigenbaum abzuleiten. Der Name Smokvica stammt aus der romanischen Sprache und wird mit Vorhandensein des Wassers verbunden. Nämlich, in der Nähe vom Feld Siknica gibt es zahlreiche Pfützen, die schon in der Antike dieser Gegend den Namen gegeben haben. Obwohl diese Siedlung mit ihren Grenzen im Statut von Korčula im Jahre 1214 erwähnt wurde, zeugen Ilirska Gradina aus dem zweiten Jahrhundert v. Chr. und Fundort des altkroatischen Friedhofs davon, dass die Menschen hier seit langen Zeiten lebten. Im Laufe der Zeit mussten die Einwohner konstant gegen verschiedene Eroberer kämpfen. Auf der Lokalität „Krvava ropa“ wurden große Kämpfe gegen türkische Eroberer geführt, weshalb der alte Stadtkern des Ortes in der Nähe der Kirche des hl. Mihovil stark befestigt wurde. Die Kirche des hl. Mihovil wurde auf dem Felsen mit dem Ausblick auf alle wichtigen Wege bis Smokvica aufgebaut. Zum Gedenken an Kämpfe und die Rolle der Beschützer von Smokvica wurde Kumpanija entwickelt, ein Rittertanz mit Schwerten, welcher den Kampf der Einwohner mit Eroberern darstellt. Auf dem Gebiet von Smokvica wurden während der Zeit zahlreiche Kulturen gewechselt, worüber die Überreste der antiken Keramik, altgriechische Weinpresse, rustikale Villen, mittelalterliche Kirchen und Kastelle der Adligen aus Korčula zeugen. Verwaltungsmässig war Smokvica der Bestandteil der mittelalterlichen Gemeinde mit dem Sitz in Korčula bis zum Jahr 1843

als Smokvica zum Bestandteil der neu gegründeten Gemeinde Blato bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges wurde. Mit der neuen Organisation im Jahr 1955 werden Smokvica und der nahe gelegene Ort Čara zu Ortsverbänden innerhalb der Gemeinde Korčula. Smokvica wurde im Jahr 1993 zur Gemeinde und wirkt als Gemeinde noch heute. Smokvica hat heute 1000 Einwohner. Die größte Einwohnerzahl gab es nach dem Ersten Weltkrieg, cca. 1400. Die Einwohner von Smokvica waren durch Jahrzehnte auch als Ackerbauer, große Gläubiger und Heimatlieber bekannt. In Smokvica gibt es im Jahre 1914 aufgebaute Hauptschule. Das reguläre Schulsystem begann im Smokvica schon im Jahre 1876. Smokvica hat seit 1995 auch Gesundheitspflege. Während der Jahrhunderte waren in Smokvica Wein- und Olivenbau die Hauptdienstleistungen. Im Jahre 1953 wurde in Smokvica der Weinkeller aufgebaut, welcher mit allen Herstellungsphasen und Weinvertrieb begonnen hat. Heute gibt es in Smokvica mehrere Weinkeller, die neben Weine in ihrem Angebot Olivenöl und verschiedene aromatische Liköre und Schnaps haben. Smokvica Tourismus in Smokvica begann im Jahre 1907 mit Eröffnung der Beherbergung und des Gastgewerbes, wovon das erste Gastbuch zeugt. Die ersten Gäste damals waren aus Italien. Im Jahre 1960 expandierte Tourismus auf die Bucht Brna. Kulturelles und gesellschaftliches Leben in Smokvica wurde mit zahlreichen Verbänden bereichert, welche die Bräuche und Tradition von Smokvica bewahren. Neben Kumpanija wirken in Smokvica alte Tänze, Klappen, Kirchenchor, Gesang nach den alten Bräuchen, Blasensemble und viele andere Verbände. Aus Smokvica stammen bekannte Künstler, Dichter und Priester ... Die Gemeinde Smokvica umfasst neben Smokvica auch die Ortschaften Brna und Vinačac (an der südlichen Seite der Insel) und die Ortschaft Blaca (an der nördlichen Seite der Insel).

Bleiben Sie in Kontakt

FacebookTwitter

InstragramYou tube 

 
 

Private unterkunft

home 1

aminess lume logo
Hotel Aminess 1

Kontakt

TOURISMUSVERBAND DER SMOKVICA
INFORMATIONZENTRUM BRNA
Brna 525. 20272 Smokvica
Insel Korčula; KROATIEN
tel +385 20 832 255  fax +385 20 832 188
e-mail: tzo-smokvica@du.t-com.hr              info@brna.hr
www.brna.hr

Facebook Twitter Instragram You tube

Umrechnungstabelle

28.05.2017
Middle
GBP GBP
1
8,521828
USD USD
1
6,623190
EUR EUR
1
7,425921
$
=

Wettervorhersage